Ich bin Claudio Schwarz und ich bin Frontend Entwickler aus Zürich. Seit 2005 setze ich in meiner Freizeit WordPress Themes um und habe 2011 unihockey-fotos.ch gegründet.

Titelbild: New York bei Dämmerung, Claudio Schwarz
Claudio Schwarz
3 Minuten, 17 Sekunden Lesezeit

New York in Bildern

Ich war dieses Jahr zum allerersten Mal in meinem Leben in New York. Und in Amerika. Vor lauter Eindrücken habe ich nicht ständig Fotos gemacht – vieles aber direkt im quadratischen Format und schwarz/weiss.


Tag 1 – überfordert mit allem

Nach unserer Ankunft, welche mehrheitlich aus warten bestand, sind wir von unserem Hotel in Brooklyn sogleich nach Manhattan losgezogen und haben versucht diese unglaubliche Stadt zu erfassen. Wir haben erste Fotos gemacht und ebenfalls ganz Touri-Like auch eine Busfahrt unternommen.


Tag 2 – Brooklyn und viel laufen

Am zweiten Tag sind wir sehr viel gelaufen, unter anderem über die Brooklyn Bridge.


Tag 3 – das Tages-Highlight: der Heliflug

Mein Hightlight: ich absolvierte den Heliflug, welchen mir meine Freundin zum Geburtstag geschenkt hatte. Abends sind wir dann noch Richtung Brooklyn Bridge Park und haben ein paar Fotos der New Yorker Skyline bei Nacht geschossen.

Während dem Flug (ich sass am Fenster) konnte ich kurz vor der Landung endlich mein ersehntes Foto von der Skyline schiessen:

Die Skyline von New York aus dem Helikopter
Die Skyline von New York aus dem Helikopter

Tag 4 – viel erlebtes, wenig Fotos

Am vierten Tag waren wir im Himmel. Genauer gesagt waren wir bei B & H Photo. Das Logistik-Konzept da ist der Knaller. Sollte man sich bei YouTube echt mal ansehen.


Tag 5 – New York Fashion Week, Pharell Williams und Jimmy Fallon

An Tag 5 hat es zum ersten Mal etwas geregnet. Die Tage davor hatten wir Sonne pur bei Temperaturen über 30 Grad. Darum sind wir den Morgen etwas ruhiger angegangen und mehr oder weniger direkt zur New Yorker Fashion Week gegangen. Yvonne war bei Desigual eingeladen. Wir sassen mehr oder weniger direkt gegenüber von Lena Meyer-Landrut und Laverne Cox (Orange is the new black). Abends landeten wir plötzlich in einer Aufzeichnung für Jimmy Fallon’s „Tonight Show“. Sein Gast war kein geringerer als Pharell Williams. Von der Strasse aus konnten wir der Aufzeichnung direkt beiwohnen. Awesome!


Tag 6 – im Zeichen von 9/11

Es war 9/11. Das kriegte man schon am Anfang des Tages zu spüren. Wir fuhren mit der Fähre nach Staten Island (kostenlos) und schauten uns wieder einmal die Skyline an. Nach der Rückfahrt wollten wir noch kurz beim WTC Memorial vorbei. Auf dem Weg dahin war die Polizeipräsenz augenscheinlich. Alle 50 Meter mindestens 3 Polizeiautos und ebenfalls ziemlich viel Personal. Wir blieben dort nur kurz und begaben uns auf den Weg zum High Line Park. Davor machten wir aber noch kurz einen Abstecher im Chelsea Market. Abends gings dann zum Brooklyn Bridge Park um das 9/11 Memorial einzufangen.

9/11 Memorial
9/11 Memorial

Tag 7 – Top of Rock

Tag 7 war leider wieder etwas regnerisch. Abends besuchten wir das Rockefeller Center und begaben uns in luftige Höhe. Wir blieben etwas länger, damit wir auch die obligaten Nachtfotos machen konnten.


Tag 8 – Shoppen bis zum Umfallen

An Tag 8 haben wir ohne Ende geshoppt. Und fast keine Fotos gemacht. Das Foto ganz oben war das einzig zeigbare. :)


Tag 9 – Williamsburg und die Abreise

Dieser Tag war eigentlich für Williamsburg reserveriert. Doch irgendwie entsprach dieser Teil von Brookylin nicht unseren Vorstellungen. Darum begaben wir uns wieder in Richtung Hotel und erkundeten dort noch einmal etwas die „Hood“. Wir entdeckten einen superschönen und grossen Park und verbrachten da noch die letzten Stunden. Dann gings zum Flughafen und wir verliessen New York. Vorerst.


Für technisch Interessierte

Das Foto vom 9/11 Memorial entstand mit meiner Canon 1D Mark IV und einem 11-16mm 2.8 (auf Stativ).

Die restlichen Fotos schoss ich alle mit meiner Olympus OM-D E-M5 und meinen zwei Objektiven (12mm und 25mm). Für die Nachtaufnahmen habe ich einfach auf vorhandenen Steinsäulen oder Zäunen aufgestützt.